Archive for August, 2010

CNBC TV appearance Squawk Box Europe

Written August 19th, 2010 by
Categories: Latest Articles, Media appearances

CNBC Squawk Box Europe interview with Egon von Greyerz from the Zurich Stock exchange, August 19, 2010

Watch the interview by clicking the arrow.

THERE WILL BE NO DOUBLE DIP…

Written August 16th, 2010 by
Categories: Greyerz' Newsletters, Latest Articles

A Newsletter “THERE WILL BE NO DOUBLE DIP…..” by Egon von Greyerz has been posted on the Matterhorn Asset Management website:

“YNo, there will be no double dip. It will be a lot worse. The world economy will soon go into an accelerated and precipitous decline which will make the 2007 to early 2009 downturn seem like a walk in the park…… “

To read the Newsletter on MAM click the following link:

http://matterhornassetmanagement.com/2010/08/16/there-will-be-no-double-dip/

NEIN, DAS WIRD KEIN DOUBLE DIP

Written August 15th, 2010 by
Categories: Articles (Deutsch)

NEIN, DAS WIRD KEIN DOUBLE DIP…..

by Egon von Greyerz – Matterhorn Asset Management

Englisch-Deutsch-Übersetzung von MMnews Felix Fabich


Nein, das wird kein Double Dip. Es wird viel schlimmer. Die Weltwirtschaft wird bald einen beschleunigten und härteren Abschwung erleben, welcher die Verluste zwischen 2007 und Anfang 2009 wie einen Spaziergang aussehen lassen werden.

Das globale Finanzsystem war vorübergehend künstlich am Leben gehalten worden durch Milliarden von gedruckten Dollar, welche die Regierungen „Geld“ nennen. Aber der Effekt dieses gewaltigen Gelddruckens ist kurzlebig, da es nicht möglich ist die auf wertlosem Papier aufgebaute Weltwirtschaft durch selbiges zu retten. Dennoch werden die Regierungen weiterhin Geld drucken, da dies die einzige ihnen bekannte Abhilfe darstellt.

Deswegen werden wir bald in eine Gelddruckphase nie dagewesener Größenordnung kommen. Aber das wird die westliche Welt nicht vor einem Abschwung bewahren, der 20 Jahre, sehr wahrscheinlich wahrscheinlich viel länger dauern wird.

Das Ende der Epoche

Die hyperinflationäre Baisse in den westlichen Ländern – auch in den U.S.A. und Großbritannien – wird das Ende einer 200-jährigen Epoche seit der industriellen Revolution markieren. Der Großteil des Wachstums in den letzten 100 Jahren und noch spezifischer in den letzten 40 Jahren basiert auf einem unhaltbaren Wachstum der Kreditniveaus. Diese Schulden werden in den nächsten Jahren noch um einige Größenordnungen wachsen, bis die kommende Hyperinflation in der westlichen Welt zu einer Zerstörung der Immobilienpreise und einer Schuldenimplosion führt.

In den letzten 100 Jahren hat die westliche Welt ein nie vorher dagewesenes Wachstum der Produktion und Innovation erlebt. Dies führte zu einem signifikanten Anstieg der Lebensqualität. In demselben Zeitraum wuchsen die öffentlichen und privaten Schulden exponentiell und führten zu einem steilen Anstieg der Inflation im Vergleich zu den Jahrzehnten zuvor.

NEIN, DAS WIRD KEIN DOUBLE DIP…..

by Egon von Greyerz – Matterhorn Asset Management Read the rest of this entry »