BANKEN VERWEIGERN IM NOTFALL GOLD ZUGRIFF

Der hochgejubelte Krypto-Markt befindet sich in einer harten Korrektur und zeigt schmerzlich, wie schnell Regierungen diese Asset-Klasse in Bedrängnis bringen können. Nichts für den Vermögenserhalt. In den USA und weltweit steigen die Preis mit Raten, die es seit Jahrzehnten nicht gab. Die Vermögenspreisinflation greift jetzt mit steigender Geldumlaufgeschwindigkeit auf die Güter des Alltags über, teilweise verstärkt durch künstlich herbeigeführte Knappheiten. Es sieht so, aus als müßte man sich auf schrumpfende Volkswirtschaften und Inflation einstellen. In dieser Gemengelage erkennen immer mehr institutionelle Anleger die Notwendigkeit, ihre Portfolios mit Gold zu diversifizieren. Wenn sie dafür ETF´s wählen, bringen sie sich in die Gefahr, im Notfall über keine Edelmetalle zu verfügen. Die Problematik der Perth Mint sollte den Anlegern ein warnendes Beispiel geben.

Deutsche Untertitel finden Sie im Yt-Player.

  • 0:00 Intro
  • 1:50 Krypto – Was schnell steigt, fällt noch schneller
  • 2:15 Aus 1000 Dollar 800 Millionen machen?
  • 3:00 Ein fabelhaftes Investment für einige, aber nicht zum Vermögenserhalt geeignet
  • 4:15 Regierungen sind gefährlich für Krypto und können sie verbieten
  • 4:50 US-Konsumentenpreise steigen mit gut 6% Jahresrate
  • 6:00 Die Geldumlaufgeschwindigkeit steigt und erzeugt die Inflation
  • 7:00 Relativ gesehen, sieht der Euro gegen den Dollar stark aus
  • 7:50 Laut Goldman Sachs wird die Inflation bald sinken
  • 8:50 Ein Teil der Inflation ist (künstlicher) Knappheit geschuldet
  • 9:50 Die kurzfristigen Effekte werden verschwinden, die langfristige Inflation steigen
  • 10:45 Das BIP Deutschlands im 1. Quartal fällt, während viele Preis steigen. Stagflation?
  • 11:30 Langfristige C19-Auswirkungen werden die Volkswirtschaften (BIP) schwächen
  • 12:30 Weitere Institutionen steigen ein, z.B. der DSM Pensionsfonds mit 5%
  • 13:30 Der Polizei- und Feuerwehrfonds von Ohio investierte auch schon in Gold
  • 14:00 Die meisten Pensionsfonds kaufen ETF´s, da sie das Systemrisiko nicht sehen
  • 14:50 Wenn sie in physisches Gold im eigenen Namen investieren, wird nicht genug Gold da sein
  • 16:00 5.000 – 10.000 Dollar Gold sind realistisch
  • 16:50 Klauseln in ETF-Verkaufsprospekten greifen bei finanziellen Notsituationen
  • 17:50 Die Perth Mint zeigt das Problem der Papierzertifikate auf
  • 18:30 Vertrauen Sie dem Edelmetall, das Sie selbst halten und worauf Sie Zugriff haben
Egon von Greyerz
Founder and Managing Partner
Matterhorn Asset Management
Zurich, Switzerland
Phone: +41 44 213 62 45

Matterhorn Asset Management’s global client base strategically stores an important part of their wealth in Switzerland in physical gold and silver outside the banking system. Matterhorn Asset Management is pleased to deliver a unique and exceptional service to our highly esteemed wealth preservation clientele in over 70 countries.



Die vollständige oder teilweise Vervielfältigung ist gestattet, solange die ursprüngliche Quelle (www.goldswitzerland.com) verlinkt wird..