KAPUTTE WELTWIRTSCHAFT: KEIN ENTKOMMEN VOR SKYLLA & CHARYBDIS

Juli 16, 2020
von Egon von Greyerz
Original in Englisch vom Freitag, 10 Juli, 2020

Beim verzweifelten Versuch, einen sicheren Hafen anzusteuern, wird die Weltwirtschaft entweder vom sechsköpfigen Monster Skylla in die Tiefe gezogen oder aber im Strudel von Charybdis versinken (Homers Odyssee). Wahrscheinlich wird Skylla jetzt beginnen, Teile der Welt zu schlucken, und anschließend wird Charybdis sich um den Rest kümmern. Eine durch Schulden und Misswirtschaft geschwächte Welt wird, anderes als Odysseus, nicht die Kraft haben, beide Hindernisse zu umschiffen, ohne dabei katastrophale Schäden zu erleiden.

HISTORISCHE VERMÖGENSZERSTÖRUNG IST AUF DEM WEG

  • Das globale Geldsystem steht vor dem Zusammenbruch und mit ihm auch die Weltwirtschaft.
  • Nach 50 Jahren Misswirtschaft und Exzessen liegt die Welt jetzt auf Intensivstation.
  • Billionen Dollar schwere Geldschöpfung ließ die Illusion entstehen, an der westlichen Front sei alles in Ordnung.
  • Die irrwitzigen Geldschöpfungsaktionen werden von der MMT – Modern Monetary Theory – gestützt.
  • MMT ist aber Monetärer Mega-Tinnef.
  • Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit im zweistelligen Millionenbereich? Kein Problem, einfach mehr drucken.
  • Das eigene Unternehmen geht pleite? Einfach mehr drucken.
  • Die Freizeitindustrie bricht zusammen? Einfach mehr drucken.
  • Steiler Anstieg der Staatsdefizite? Kein Problem, einfach unbegrenzt drucken.
  • 2006-9 war die Hauptprobe. Das große Spektakel beginnt jetzt.
  • Seit 2009 eine Verfünffachung des Dow und eine Verzehnfachung des NASDAQ? Warum nicht … kein Grund zur Sorge!
  • Doch! Denn seit 2006 hat sich die Verschuldung auf 275 Billionen $ verdoppelt und die Risiken sind exponentiell gestiegen.
  • Erneutes Warnzeichen für die Welt im September 2019: Die Zentralbanken beginnen mit Panik-Geldschöpfung
  • Aber wen kümmern schon Warnungen? Die Aktienmärkte steigen immer.
  • Natürlich nahm niemand die Warnung ernst, und im Februar 2020 markierten die Aktienmärkte neue Höchststände.
  • Die Aktienmärkte reagieren schlicht und einfach auf Geldschöpfung, während sich die Fundamentaldaten verschlechtern.
  • Technologiewerte sind weiterhin auf euphorischen Ständen. Wie 1999. Und wir alle wissen, was damals passierte.
  • Und hier liegt der Hund begraben: Die Aktienmärkte erreichten ihr Top im Februar 2020 & die Aufwärtskorrektur endete am 8. Juni.
  • Unser proprietäres Zyklenmodell bestätigt den 8. Juni als Höhepunkt der Marktkorrektur.
  • Die Illusion einer V-förmigen Erholung wird in sich zusammenbrechen.
  • Der Marktcrash steht unmittelbar bevor. Er könnte langsam beginnen, er könnte aber auch brutal hereinbrechen.
  • Der Auslöser ist irrelevant. Es könnte alles sein – wie z.B. eine neue CV-19-Welle oder eine Bankenpleite.
  • Die nächste Abwärtsbewegung an den Aktienmärkten wird die völlig unvorbereitete Welt schockieren. 
  • Seit 1999 hat der Dow 67 % gegenüber Gold verloren.
  • Weitere Einbrüche auf insgesamt effektive 95 % sind garantiert (also im Verhältnis zu Gold).
  • Seit 2000 hat der US-Dollar 85 % gegenüber Gold verloren.
  • Der US-Dollar und alle anderen Währungen befinden sich in einem Entwertungswettlauf zum NULLPUNKT.
  • Der kommende GROSSE SCHOCK: der Zusammenbruch der Schuldenmärkte und explosionsartig steigende Zinsen 
  • Bereiten Sie sich auf einen Sommer/ Herbst des Schreckens und des Grolls vor.

VERPASSEN SIE NICHT DEN LETZTEN ZUG NACH GOLDSTADT

  • Gold und Silber werden weiterhin die Zerstörung des Papiergeldes abbilden.
  • Gold wird rasch die Marke von 2.000 $ + erreichen und Silber 23-25 $.
  • Große Gold & Silber-Knappheiten werden kommen.
  • Mittel-bis langfristig sind die Kursziele höher als man sich jetzt vorstellen kann: 10.000- 50.000 $?
  • Schützen Sie sich gegen ein bankrottes Finanzsystem & ein gescheitertes Währungssystem.
  • Goldeigentum als lebensrettende Versicherung: Werden Sie Goldeigentümer!
  • Gold und Silber ist für jedermann – nicht nur für Reiche.
  • Ein Gramm Gold kann man für 60 $ kaufen, oder eine Tonne für 57 Millionen $
  • Eine Unze Silber bekommt man für 20 $ und eine Tonne für 580.000 $.
  • Verwahren Sie es sicher – außerhalb des Bankensystems.
  • Größere Anleger halten die Metalle außerhalb ihres Aufenthaltslandes.

Es sind alle Warnungen erfolgt.

Lassen Sie sich nicht von Charybdis in die Tiefe ziehen!

Wer jetzt nicht unverzüglich Maßnahmen ergreift zum Schutz seiner Familie und seiner Vermögenswerte, handelt unverantwortlich.



Egon von Greyerz
Gründer und Managing Partner
Matterhorn Asset Management
Zürich, Schweiz
Telefon: +41 44 213 62 45

Matterhorn Asset Management lagert strategisch einen bedeutenden Teil ihres Vermögens in der Schweiz in physischem Gold und Silber ausserhalb des Bankensystems. Wir freuen uns, unserer hochgeachteten Kundschaft aus über 70 Ländern einen einzigartigen und hervorragenden Service zur Verfügung zu stellen.


Artikel dürfen publiziert werden mit einem Link auf GoldSwitzerland.com.