VON GREYERZ: FALLEN MIT EVERGRANDE DIE DOMINOS?

Evergrande hat das Zeug, das Immobilien-Kartenhaus zum Einsturz zu bringen. Die ca. 300 Mrd. $ Schulden können große Auswirkungen auf die Weltfinanzen haben und es ist nicht ausgeschlossen, daß China das Unternehmen nicht retten wird. Diese Immobilienblase ist schlimmer als die frühere in Japan. Ein weiterer Schock könnte von einer Nicht-Anhebung der US-Schuldengrenze kommen. Fast 50% der Ausgaben sind schon jetzt kreditfinanziert, die Grenze muß also angehoben werden. Am Ende wird das Imperium mit dem Verfall seiner Währung die Macht verlieren und die Spielchen der FED werden das Unvermeidliche nicht aufhalten. Die aktuelle Korrektur des Goldpreises stellt eine hervorragende Chance dar, jetzt Vorsorgemaßnahmen zu ergreifen. Das Kartenhaus wird einfallen, denn der Kaiser hat keine Kleider. Die schnell anschwellenden Reverse Repos deuten auf Probleme im Bankensystem hin und weltweit werden Wirtschaft und Lieferketten weiter beeinträchtigt.

Deutsche Untertitel finden Sie im Yt-Player.

  • 0:00 Intro
  • 1:20 Evergrande hat 1,6 Millionen Appartments verkauft, ohne sie zu bauen
  • 2:25 Diese Blase ist die größte aller Zeiten
  • 3:45 Wenn die Wirtschaft dreht, werden die schlechten Kredite offenbar
  • 4:30 Auch Derivate stellen eine große Gefahr dar
  • 5:50 Die chinesische Immobilienblase ist schlimmer als die in Japan in den 1990er Jahren
  • 7:20 Bail-In´s drohen, also Bankkunden und Aktionäre sind betroffen
  • 8:35 Die US-Schuldengrenze könnte auch ein Crash-Auslöser werden
  • 9:45 Ca. 50% der US-Ausgaben sind schon kreditfinanziert
  • 10:35 Die Geschichte lehrt, daß die Schuldengrenze immer angehoben wird
  • 11:15 Ein schwarzer Schwan, der das Vertrauen ins Geld untergräbt, ist hochgefährlich
  • 12:30 Kurzfristige Spielchen der FED werden das Unvermeidbare nicht aufhalten
  • 13:30 Die Korrektur des Goldpreises neigt sich dem Ende entgegen
  • 14:30 Reverse Repos steigen massiv an, Vorzeichen für Bankenprobleme?
  • 15:15 Institutionen ziehen Geld aus den Banken ab
  • 16:05 Die Inflation ist nicht vorübergehend, überall gibt es Mängel und sie wachsen
  • 17:25 Hohe Inflation kommt zurück, doch die Welt kann sie sich nicht leisten
  • 18:15 Fake-Wohlstand verschwindet, die (harte) Realität kehrt zurück
  • 18:45 China schließt Fabriken wegen Strommangel, weitere Lieferkettenprobleme drohen
  • 19:50 Zeiten negativer Realzinsen, wie jetzt, waren immer gut für Gold
Egon von Greyerz
Founder and Managing Partner
Matterhorn Asset Management
Zurich, Switzerland
Phone: +41 44 213 62 45

Matterhorn Asset Management’s global client base strategically stores an important part of their wealth in Switzerland in physical gold and silver outside the banking system. Matterhorn Asset Management is pleased to deliver a unique and exceptional service to our highly esteemed wealth preservation clientele in over 70 countries.



Die vollständige oder teilweise Vervielfältigung ist gestattet, solange die ursprüngliche Quelle (www.goldswitzerland.com) verlinkt wird..