ZUSAMMENBRUCH, WENN DAS GEDRUCKTE GELD KEINEN EFFEKT MEHR HAT

Das FOMC hat letzte Woche für Unruhe gesorgt, doch die Aussagen haben nur kurzfristige Auswirkungen. In der Vergangenheit konnte die FED nichts richtig vorhersagen, sondern nur reagieren. So wird es auch diesmal sein. Die Realzinsen sind in den USA über alle Laufzeiten hinweg negativ, was für Gold spricht. Während die Schulden explodieren und sich entwerten steigt auch die Relation der Schulden zum Bruttoinlandsprodukt. Eine Rückkehr zur Normalität wird es nicht geben. Der Zusammenbruch ist unvermeidbar, wenn das erzeugte Papiergeld seine Wirkung verliert. Und es wird die Banken in den Abgrund reißen, weshalb man sie vorher mit Basel 3 noch stärken will. Aber woher soll das Eigenkapital kommen? Probleme können auf die Banken auch durch nicht zugewiesene Edelmetallkonten kommen, die mit mehr Eigenkapital unterlegt werden müssen. Das läßt sich umgehen durch die Umwandlung in zugewiesene Konten. Die Wirkung auf die Edelmetallpreise bleibt abzuwarten. Michael Burry, der mit dem Short des US Hypothekenmarktes richtig lag, warnt jetzt wieder vor der Mutter aller Crashs. Bereiten Sie sich vor.

Deutsche Untertitel finden Sie im Yt-Player.

  • 0:00 Intro
  • 1:35 Das FOMC Treffen hat die Märkte erschüttert, besonders die Edelmetalle
  • 2:20 Die FED agiert niemals vorausschauend
  • 3:00 Die FED redet über 2023 und kann nicht den nächsten Tag vorhersagen
  • 3:30 C19 dient als bequeme Entschuldigung für die Krise
  • 4:25 Die Aussagen der FED haben keine Bedeutung, nur kurzfristig für Trader
  • 5:45 US-Realzinsen über alle Laufzeiten weiter negativ, bullisch für Gold!
  • 6:30 Diese Situation in den 70er Jahren führte zur Ver-25-Fachung des Goldes
  • 6:58 Die US-Verschulung zum BIP ist jetzt höher als nach dem 2. Weltkrieg
  • 8:15 Mit unbegrenztem Papiergeld werden Wählerstimmen gekauft
  • 9:00 Der Zusammenbruch kommt, wenn das gedruckte Geld keinen Effekt mehr hat
  • 10:30 Woher soll das von Basel 3 geforderte erhöhte Eigenkapital kommen?
  • 11:15 Die Schulden wurden in „guten Zeiten“ angehäuft und können nie zurückgezahlt werden
  • 13:30 Papiergold zählt nicht mehr als Reserve-Asset
  • 14:10 Die Basel 3 Neuerung sind im Markt schon eingepreist
  • 15:00 Die Korrektur ist typisch und bereitet den nächsten Anstieg vor
  • 16:00 Banken müssen nicht zugewiesene Edelmetallkonten stärker unterlegen oder zu zugewiesenen Konten machen
  • 17:45 Michael Burry – „The Big Short“ warnt vor der Mutter aller Crashs
  • 18:45 Schon 2008 war das System Sekunden vom Zusammenbruch entfernt
  • 19:30 Jetzt vorsorgen, da die Lieferketten weiter zerstört werden
Egon von Greyerz
Founder and Managing Partner
Matterhorn Asset Management
Zurich, Switzerland
Phone: +41 44 213 62 45

Matterhorn Asset Management’s global client base strategically stores an important part of their wealth in Switzerland in physical gold and silver outside the banking system. Matterhorn Asset Management is pleased to deliver a unique and exceptional service to our highly esteemed wealth preservation clientele in over 70 countries.



Die vollständige oder teilweise Vervielfältigung ist gestattet, solange die ursprüngliche Quelle (www.goldswitzerland.com) verlinkt wird..